Greeting to children of the refugee camp of Dheisheh, Aida and Beit Jibrin
Francis p.p.

Greeting to children of the refugee camp of Dheisheh, Aida and Beit Jibrin at the Phoenix Center of Dheisheh refugee camp (Bethlehem, 25 May 2014)

English Text added läter

PILGERREISE INS HEILIGE LAND AUS ANLASS DES 50. JAHRESTAGS
DER BEGEGNUNG ZWISCHEN PAPST PAUL VI. UND PATRIARCH ATHENAGORAS IN JERUSALEM

(24.-26. MAI 2014)

BEGEGNUNG MIT KINDERN AUS DEN FLÜCHTLINGSLAGERN DHEISHEH, AIDA UND BEIT JIBRIN

GRUSSWORTE VON PAPST FRANZISKUS

Phoenix Center von Bethlehem
Sonntag, 25. Mai 2014

Papst Franziskus:

Zuerst einmal ein Gruß an euch alle. Ich wünsche euch, dass ihr alle gesund seid, dass es euren Familien gut geht und dass ihr wohlauf seid.

Ich bin sehr froh, euch zu besuchen, und ich sehe, dass ihr viele Dinge in eurem Herzen bewegt, und ich hoffe, dass der liebe Gott euch alles gewährt, was ihr euch wünscht.

Man hat mir gesagt, dass ihr etwas singen wollt. Stimmt das?

Ein Kind:

Lieber Papst Franziskus,

wir sind die Kinder Palästinas. Seit 66 Jahren leiden unsere Eltern unter der Besatzung. Wir haben unsere Augen unter der Besatzung geöffnet, und wir haben die Nakba in den Augen unserer Großeltern gesehen, als sie aus dieser Welt geschieden sind. Wir möchten der Welt sagen: Schluss mit den Leiden und den Demütigungen!

Papst Franziskus:

Ich danke euch für die Lieder; sie sind sehr schön! Ihr singt sehr gut.

Und ich danke für deine Worte, die du im Namen aller gesprochen hast.

Ich danke für das Geschenk, es ist sehr bedeutungsvoll!

Ich habe gelesen, was ihr auf den Blättern geschrieben habt; was in Englisch geschrieben war, habe ich verstanden, und der Pater hat mir übersetzt, was in Arabisch geschrieben war. Ich begreife, was ihr mir sagt, und die Botschaft, die ihr mir übergebt.

Lasst niemals zu, dass die Vergangenheit euer Leben bestimmt. Blickt immer nach vorn. Arbeitet und ringt darum, zu erhalten, was ihr erstrebt. Doch eines sollt ihr wissen: dass man Gewalt nicht mit Gewalt besiegt! Gewalt besiegt man mit Frieden! Mit Frieden, mit Arbeit, mit der Würde, die Heimat voranzubringen!

Vielen Dank, dass ihr mich empfangen habt! Ich bitte Gott, dass er euch segnen möge! Und euch bitte ich, für mich zu beten! Vielen Dank!

 

RENCONTRE AVEC LES ENFANTS DES CAMPS DE RÉFUGIÉS
DE DHEISHEH, AIDA ET BEIT JIBRIN

SALUT DU PAPE FRANÇOIS

« Phoenix Center » du camp de réfugiés de Dheisheh
Dimanche 25 mai 2014

Le Pape

Avant tout, je vous salue tous. J’espère que vous êtes en bonne santé, que votre famille va bien et que vous êtes bien.

Je suis très content de vous rendre visite et je vois que vous avez beaucoup de choses dans le cœur ; j’espère que le Bon Dieu vous accordera tout ce que vous désirez.

On m’a dit que vous voulez chanter. C’est vrai ?

Un enfant

Cher pape François,

nous sommes les enfants de la Palestine. Depuis 66 ans nos parents subissent l’occupation. Nous avons ouvert les yeux sur cette occupation et nous avons vu la nakba dans les yeux de nos grand parents, quand ils ont quitté ce monde. Nous voulons dire au monde : assez de souffrances et d’humiliations !

Le Pape

Je vous remercie pour les chants. Ils sont très beaux ! Vous chantez très bien.

Et je te remercie pour les paroles que tu as prononcées au nom de tous.

Je remercie pour le cadeau, il est très significatif !

J’ai lu ce que vous avez écrit sur les feuilles ; j’ai compris ce qui était écrit en anglais, et le père m’a traduit ce qui était écrit en arabe. Je comprends ce que vous êtes en train de me dire et le message que vous me donnez.

Ne faites jamais en sorte que le passé détermine votre vie. Regardez toujours devant. Travaillez et luttez pour obtenir les choses que vous voulez. Mais, sachez une chose : que la violence ne se vainc pas par la violence ! La violence se vainc par la paix ! Avec la paix, avec le travail, avec la dignité de faire aller de l’avant la patrie !

Merci beaucoup pour m’avoir reçu ! Et je demande à Dieu de vous bénir ! Et à vous je demande de prier pour moi ! Merci beaucoup !

© Copyright – Libreria Editrice Vaticana